Bücher, Essen und Reisen 268

Alles rund um Bücher, ums Essen gehen, um Spezialitäten und um Hotels, Länder....

  • Neu

    Andreas Heineke Versuchung a la Provence
    2019 Emons

    Es geht darum, dass eine seltsame Vereinigung seltsame alte Gerichte auf den Tisch bringt. Den Tierschützern gefällt das nicht. Einige Finger werden an die Köche verschickt und viele wollen aussteigen und das wo es an Nachwuchs fehlt.

    Das Cover ist wunderschön, auch der Rückentext ist perfekt und daher habe ich mich doch noch entschlossen, als ich die Gelegenheit hatte, das Buch zu ertauschen, es zu nehmen. Bis auf die kleine Komödie kann ich auch alles unterschreiben. Ich würde dem Gesamtwerk eine 1 geben.

    Sehr schnell hatte ich mich in die Geschichte eingelesen. Der Autor hat alles sehr gut beschrieben und im Kopfkino tauchte die… [weiterlesen]
  • Neu

    Sophie Benning Kann man Hormone dressieren?

    Script 5, 2009



    Emmas Vermieterin kündigt ihr und ihrer Freundin die Wohngemeinschaft. Die Regeln aus dem Mittelalter konnten die Beiden einfach nicht einhalten und so hat dann die Übernachtung eines Bekannten vollends zum Rauswurf gereicht.



    Am Anfang war das Buch spritzig und witzig beschrieben. Wie sie aus der Wohnung rausgeworfen wurden und wie sie die neue Wohnung fanden, die sofort parat stand und wie toll es da war. Dazu gab es ein paar Liebesverwirrungen.



    Leider hat mir in diesem Buch was gefehlt und dann war es plötzlich und unerwartet zu Ende. Das war sehr ärgerlich. Die Protagonisten waren sehr interessant und teilweise… [weiterlesen]
  • Neu

    Ceviche Das Kochbuch von dem deutsch-peruanischen Koch und Autor Juan Danilo



    Das Buch hat 168 Seiten und erscheint am 17. Juni 2019 beim Insel Verlag. Es ist wunderschön bebildert und gleich zu Anfang wird anschaulich erklärt, was Ceviche ist. Dabei geht es um die peruanische Küche. Es ist eine eher leichte Küche bzw. leichte gesunde Rezepte. Einige Rezepte stammen noch von Juans Großmutter.



    Für mich war es wie eine Reise oder ein Urlaub in Peru. Die vielen schönen Bilder, die Appetit machen, dazu die leckeren Rezepte, bei denen es viel Fisch gibt. Am meisten beeindruckt hat mich die klassische Tigermilch. Dazu gibt es noch vegetarische oder Nikkei Tigermilch. Dazu konnte ich einige… [weiterlesen]
  • Wolfgang A. Gogolin Leben mal sieben Französisch von unten

    2019, Karina Verlag



    Original Klappentext:

    Ein idyllisches französisches Fischerdorf in der Normandie. Und doch wird hier hinterhältig gemordet, düster orakelt, die Ehe gebrochen, ein Bordell gegründet und ein schier unfassbares, tödliches Komplott gegen den „Papst“ geschmiedet.



    Mittendrin der verwilderte Kater Merlin, der innerhalb von nur 5 Tagen seine sprichwörtlichen sieben Leben mit allen Höllen und Himmeln durchlebt. Aber auch die menschlichen Dorfbewohner um Merlin herum, ob enge oder erbitterte Feinde, sind nach den fünf ereignisreichen Tagen nicht mehr die Gleichen…



    Fees Meinung: (Vorsicht Spoiler!)

    Erst mal… [weiterlesen]
  • Ralf Steinit Die Katze am See

    2019, Edel Elements



    Fee zum Buchinhalt:

    Didier, seines Zeichens Kater, und sein Frauchen dürfen ein Haus hüten, solange die Professorin im Urlaub ist. In diesem Haus wohnen noch zwei weitere Katzen und es gibt einen „Kelchkrater“ der gestohlen wird. Es gibt auch zwei Einbrüche und einen Mord.



    Fees Meinung zum Buch:

    Der Schreibstil ist trocken und irre komisch. Dadurch liest sich das Buch ratzfatz. Die 152 Seiten sind sehr schnell ausgelesen. Es gibt sehr viele urkomische Stellen.



    Seite 93: Die Ringeltaube rief ihr Rugugu. (Das wird mehrfach wiederholt und in dem Zusammenhang ist es irgendwie komisch.)

    Seite 89: …“Es heißt außerdem indigene… [weiterlesen]
  • Rosemarie Marschner Das Bücherzimmer

    2004 dtv



    Eine sehr bewegende Geschichte



    Marie Zweisam ist die Hauptperson in Rosemarie Marschners Buch: Das Bücherzimmer. Der Leser darf die Zeit mit ihr verbringen, als sie 14 ist, und in Linz als Dienstmädchen arbeitet, danach pflegt sie ihre kranke Mutter bis zu ihrem Tod und dann heiratet sie einen Bäcker, dank der vielen Arbeit und seiner Mutter kommt es zur Scheidung. Was davor und danach passiert, wird auch erzählt, das Ende eher kurz und knapp.



    Die Zeit als Dienstmädchen wird ziemlich ausführlich beschrieben. In dieser Zeit liest man auch, wie es ihr zuvor als „Bastard“ gegangen ist. Ihre Mutter hat ein Kind bekommen, obwohl sie… [weiterlesen]
  • Kurzweilige Kleinigkeiten

    Das Buch von Marco Fleghun - Mit der Unschuld eines Kühlschranks -enthält 8 Kurzgeschichten, über Zu- und Abneigung. Es sind meist unterschiedliche Geschichten. 2019 Selbstverlag bei Amazon/Polen

    Ich fand das Buch unterhaltsam und hatte es schnell ausgelesen.
    Am Besten fand ich die Bekenntnisse einer Kellerassel, wo es um des Deutschen wichtigstes Thema geht (neben dem Wetter und was man so beruflich macht): Urlaub. Es war eine nette Geschichte, die sich besser entwickelt hat, als man es sich vorgestellt hat. Die Geschichte mit dem Raben fand ich auch schön, weil man daraus lernen konnte banale Kleinigkeiten nicht so wichtig zu nehmen.

    Die Geschichte mit der… [weiterlesen]
  • Gaby Hauptmann Nicht schon wieder al dente

    2007 Piper



    Das Gute-Laune-Buch



    In dem Buch von Gaby Hauptmann – Nicht schon wieder al dente – geht es um einen italienischen Nudelerben. Die Italiener wetten wen Marco heiratet. Er hat in Toronto eine Deutsche beim Englisch-Sprachkurs kennen gelernt. Seine Mutter möchte ihn gerne mit einer italienischen Contessa verheiraten. Als Julia merkt, dass Marco mit ihrer Mutter flirtet und es um eine „Wette“ geht ist sie zunächst nicht begeistert.



    Ich mochte die Charaktere total. Sie waren vielseitig und witzig. Am besten gefielen mir Julia und Barbara. Aber auch die Italiener, ohne die das Buch langweilig und fade gewesen wäre, fand ich… [weiterlesen]
  • Tessa Hennig Alles außer Austern

    2015, List



    Fee erzählt vom Buch:

    Annes Mann ist gestorben und trotzdem wollen alle, dass sie mitgeht in die Bretagne, um wie jedes Jahr, Urlaub machen. Christine und Karin ihre besten Freundinnen mit Ehemänner, samt der Tochter von Christine. Doch der Urlaub wird ganz anders, als sie sich das alles vorgestellt haben.



    Fee´s Meinung:

    Ich habe das Buch im Bücherschrank gefunden und es sprach mich an, da ich mal etwas anderes als Krimis haben wollte. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Die Charaktere hatten es alle in sich, allerdings mochte ich niemanden besonders, weil alle sehr speziell waren und einige hatten Dreck am Stecken. Am besten gefielen… [weiterlesen]
  • Thomas Willmann Das finstere Tal

    2011, Ullstein



    Fee zum Inhalt:

    Ein Fremder kommt in ein abgeschlossenes Hochtal und bittet darum über den Winter dort bleiben zu dürfen. Er bezahlt sehr viel dafür. Dafür darf er bei einer Witwe und ihrer Tochter einziehen. Als Beruf gibt er Maler an und er skizziert auch sehr viel. Die Leute, obwohl sie misstrauisch sind, gewöhnen sich an ihn. Dann gibt es Tote.



    Fee zum Buch:

    Das Buch fällt ja nicht wirklich in mein Beuteschema. Als ich es im Bücherschrank sah, sprach es mich an, wie einige andere auch. Ich musste es unbedingt lesen. Die Sprache nahm mich von Anfang an gefangen. Das Genre würde ich so mittig zwischen Alpenroman und Western… [weiterlesen]
  • Jürgen Seibold Volltreffer

    Band 7 der Allgäu-Serie, 2019, Piper



    Fee zur Geschichte:

    Kommissar Hansen möchte endlich seine Resi heiraten, doch da gibt es ja auch noch die hübsche Kollegin vom BKA. Haffmeyers guter Bekannter wird umgebracht. Ein guter Vorwand für Hansen mitten in den Hochzeitsvorbereitungen zu verschwinden.



    Fees Meinung:

    Charaktere:

    Es war ein liebevolles Widersehen mit den Charakteren. Hansen ist immer noch nicht sicher, ob er Resi möchte oder nicht. Das fand ich jetzt extrem schade und das passt jetzt nicht wirklich zu ihm. Resi war eigentlich nur zwei Mal da, beim Schneider und bei der Hochzeit und da kam sie nicht wirklich gut weg. Dabei ist sie sympathisch, so… [weiterlesen]
  • Steffi von Wolf Gruppen-Ex

    2009, Fischer Verlag



    Fee erzählt vom Buchinhalt:

    Mark Prinz ist ein Heiratsschwindler. Er hat schon sehr viele Frauen und auch ein paar Männer geheiratet und sich ihr Vermögen überschreiben lassen. Sanni kommt gerade aus Australien, als sie merkt, dass Mark alles verkauft hat und nicht auffindbar ist. Sie ist sehr verzweifelt und weiß nicht, was sie tun soll.



    Fees Meinung zum Buch:

    Am Anfang des Buches hab ich noch gedacht, das ist Janet Evanovich hoch fünf. Es ist total übertrieben, skurril und verrückt. Ich hab es in der Badewanne gelesen und musste mich nicht quälen. Aber es ist total realitätsfern und manche Dialoge haben mich dann doch etwas… [weiterlesen]
  • Jockel Tschiersch Rita und die Zärtlichkeit der Planierraupe

    2014, Goldmann



    Fee erzählt vom Buchinhalt:

    Der als Dorfdepp verschriene Ewald Fricker wohnt im Allgäu und kann auf jeden Fall eins: Präzisions-Planierraupenfahren mit der uralten Planierraupe. Beim Sommerfest seines Chefs gewinnt er jedes Mal, daher möchte er an die Ostsee fahren und dort an den deutschen Meisterschaften teilnehmen. Doch leider hat er nur so eine ungefähre Ahnung, wo die Ostsee liegt und so gibt es Probleme über Probleme.



    Fees Meinung zum Buch:

    Selten hab ich so einen spannenden und zugleich witzigen Roman gelesen, bei dem auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz kommt. Die Charaktere sind toll… [weiterlesen]
  • Marion Stieglitz Das kleine Hotel in der Provence
    2019, atb

    Fee erzählt vom Inhalt:
    Lilly, die erst ihren Wohnsitz von Freiburg nach Rostock verlegt hat, wird zum ungünstigsten Zeitpunkt von ihrem Freund Jan darüber informiert, dass er eine andere gefunden hat. Wegen ihm ist sie ja erst hierher gezogen und als Hochzeitsfotografin ist sie auch schon sehr gut ausgebucht. Sie möchte ihr Leben noch mal von Grund auf ändern und zieht in die Provence, wo auch ihre Kusine schon wohnt und möchte ein Hotel für Singlefrauen eröffnen. Beim Kaufen der Möbel hilft ihr Olivier.

    Fees Meinung:
    Charaktere:
    Ich konnte mir alle Charaktere gut vorstellen und vor allem Lilly und Paula waren meine… [weiterlesen]
  • Katharina Sulzbach Westend Ladies

    2012, Knaur



    Fee zum Roman:

    Heike, Claudia und Susanne sind befreundet. Heike steht auf teure Sachen, ist verheiratet und hat ein Kind. Claudia hat mehrere Kinder, einen Job und ist verheiratet. Susanne hat ’nen tollen Job, einen seltsamen Chef, seltsame Praktikanten und ist Single. Am Ende des Buches sieht das Leben für alle ein bisschen anders aus.



    Fees Meinung:

    Teil 1 der Serie ist Westend Ladies und Teil 2 Stutenparade, soweit ich recherchiert habe. Jedenfalls stimmt der Lokalkolorit mit dem Westend wohl nicht so ganz, wenn man einer Amazon Rezentin glauben schenken darf. Auch sonst fand ich den Lokalkolorit eher so, ich nenn mal einen Ort und… [weiterlesen]
  • Inga Persson Rache am Ammersee

    2019, Emons



    Fee zur Geschichte:

    Carola Witt arbeitet für den Bundestagsabgeordneten Johannes Ludwig. Sie wollen eine neue „Großgastronomie“ am Ammersee, mit Bürgerbeteiligung. Da stirbt der Gemeinderat Ruprecht Prestel. Kommissar Lenz Meisinger und sein Kollege sind informiert und halten es für einen Unfall.



    Fee zum Buch:

    Lokalkolorit/Sprache:

    Den gibt es und zwar mit sehr viel Poesie. Genau das hab ich früher als Teenie in Heimatromanen gelesen und auch die Fernsehfilme dazu. Allerdings hab ich mich nun weiterentwickelt. Ab und zu spricht jemand bayrisch, was mir gefällt. Warum aber die Allgäuer einen Dialekt sprechen, den niemand versteht,… [weiterlesen]
  • Lorraine Fouchet Ein Tag für immer

    2017, Bastei Lübbe



    Fee zum Buchinhalt:

    In Paris gibt es einen seltsamen Unfall, an dem mehrere Personen involviert sind. Zwei kommen ins Krankenhaus, wovon einer zunächst verschwindet und am nächsten Morgen tot in seinem Bett aufgefunden wird. Seine Tochter Eva ist sehr traurig, weil sie sich am Morgen zuvor sehr mit ihrem Vater Alexis gestritten hat und möchte die Schuldigen verklagen.



    Fee zum Roman:



    Der Roman wurde 2004 in Paris unter dem Titel: Le bateau de matins veröffentlicht. In Deutschland kam er 2006 mit dem Titel „Eines Abends in Paris“ heraus und wurde nun, in überarbeiteter Form 2017, mit neuem Titelnoch mal von Bastei Lübbe verlegt.… [weiterlesen]
  • Remy Eyssen Mörderisches Lavandou

    2019, Ullstein



    „Nichts für zarte Seelen“



    Fee erzählt von der Geschichte:

    Der Rechtsmediziner, Leon Ritter, der ursprünglich aus Frankfurt in die Provence kam, freut sich auf einen beschaulichen Spätsommer, nachdem die Touris abgereist sind. Leider macht ihm ein Serienmörder einen Strich durch die Rechnung und so wird seine Lebensgefährtin Capitaine Isabelle Morell auch noch involviert. Es handelt sich um den 5. Teil der Serie.



    Fees Meinung zum Buch:

    Cover:

    Wäre der Himmel nicht so düster, könnte der Leser tatsächlich denken, dass es sich um einen beschaulichen Urlaubsroman handelt. Oder doch zumindest um einen beschaulichen Krimi. Auch der… [weiterlesen]
  • Fee zum Buchinhalt:

    Corinne arbeitet in einem Verlag. Ihr Chef ist das Ekelpaket Harald Moser. Christian Schmitz und Corinne wollen heiraten.Alles klingt wunderbar. Ein Jahr später bricht Christian in die Villa von Moser ein, fesselt und foltert ihn und alle die damit zu tun haben.



    Fee`s Meinung:

    So nach und nach erfährt der Leser in Rückblenden, warum Christian so austickt und langsame Rache an Harald Moser und seinen Kumpanen übt. Zuerst war ich total entsetzt, aber je mehr ich gelesen habe, was zuvor geschehen ist, desto mehr Verständnis hatte ich für Christian. Und in diesem Zusammenhang finde ich das Ende – schriftstellerisch gesehen – auch perfekt.



    Es ist total schwierig, das… [weiterlesen]
  • Agatha Christie - Das Haus an der Düne

    Scherz Verlag 2001



    Fee zum Buchinhalt:

    Hercule Poirot darf wieder ermitteln. Dieses Mal löst er das Rätsel der Anschläge auf Nick Buckleys Leben. Ein sonderbarer Fall, an dem Poirot sich fast die Zähne ausbeißt, bis er ihn endlich löst.



    Fees Meinung:

    Auch hier führt einen Agatha Christie wieder in die Irre. Obwohl ich das Buch schon mehrfach gelesen habe, hätte ich das Rätsel nicht so schnell gelöst. Ich liebe den Spannungsbogen und den Schreibstil der Königin des Crimes. Die 222 Seiten habe ich wieder auf 2 Mal – in der Badewanne – ausgelesen. Es gibt nicht viele Charaktere, aber die, die es gibt, sind erst mal alle verdächtig und… [weiterlesen]