Faschingskrapfen

  • Rezept 77
    Faschingskrapfen :cookie1:

    125 ml warme Milch
    40 g Zucker
    1 Vanillezucker
    1 P. frische Hefe
    1 Prise Salz
    2 Eier
    100 g Margarine
    500 g Mehl

    Hiffenmarmelade
    Puderzucker
    Fett zum Ausbacken

    2/3 des Mehl in eine Schüssel geben, in eine Mulde die Hefe einbröckeln,
    mit 1 Teel. Zucker, der lauwarmen Milch und etwas Mehl zu einem Vorteig rühren,
    zugedeckt ca. 15 Min. warm gehen lassen. Die restlichen Zutaten ohne das übrige
    Mehl zugeben und zu einem glatten Teig schlagen.
    Zum Schluß das restliche Mehl unterkneten.

    Zugedecktca. 1 – 1,5 Stunden an einen warmen Ort gehen lassen, bis der Teig sich etwa verdoppelt hat.
    Teigstücke von 60 g abwiegen und auf einer bemehlten Fläche mit den Händen zu Bällen rollen.

    Mit einem Tuch abgedeckt nochmals ca. 30 Min. oder mehr schön aufgehen lassen.
    Inzwischen das Hiffenmark in eine Tortenspritze mit langer Tülle füllen.
    Die Friteuse auf 170 ° aufheizen.

    Jeweils 4-5 Krapfen mit der Oberseite zuerst in das heiße Fett geben und bei geschlossenem Topf ca. 3 Min backen.
    Timer verwenden!

    Krapfen umdrehen und nochmals 3 Min. bei offenem Deckel schwimmend ausbacken.
    Krapfen mit einem Schaumlöffel herausnahmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    Hochkant stellen und das Hiffenmark in die noch warmen Krapfen spritzen,
    und so stehen lassen bis sie ausgekühlt sind und die Marmelade nicht mehr rausläuft..


    Mit Puderzucker bestäubt servieren.

    Krapfen schmecken frisch am besten.

    Wenn noch welche übrig bleiben, kann man sie im Backofen oder der Microwelle leicht anwärmen.
    Bilder
    • Krapfen 1.JPG

      292,02 kB, 1.024×576, 6 mal angesehen
    • Krapfen 3.JPG

      259,77 kB, 1.024×576, 4 mal angesehen
    • Krapfen 4.JPG

      211,38 kB, 1.024×576, 3 mal angesehen

    70 mal gelesen

Kommentare 1

  • lesezeichenfee -

    Ich hatte schon ewig keine mehr.... :( Wir hatten immer Fasnetskiachle ohne Inhalt und mit Zimt mjammi... Und selbst ohne alles, die waren noch ne Woche später super zum in Kaffee eintunken...