Drea Summer - Gran Canaria die Vierte

  • Drea Summer Abgehackt Team Gran Canaria

    2019, Ebook





    Fee zum Buchinhalt:

    Ein neuer Roman aus Gran Canaria. Eine schreckliche Mordserie beginnt. Am Strand wird eine Leiche gefunden. Sarah und Carlos ermitteln. Dr. Cecilia Sanchez Pérez, eine Psychologin, unterstützt sie. Sie kannte die beiden anderen Opfer. Die Privatdetektive Sven und Jenny ermitteln ebenfalls im Auftrag eines mysteriösen Mannes.



    Fees Meinung:

    Sarah und Carlos kannte ich ja schon von der Trilogie, die auch auf Gran Canaria spielte. Sven und Jenny haben in Teil drei mitgemacht. Sofern kannte ich diese Charaktere schon und ich fand sie ja sympathisch. Dieses Mal kamen sie für meinen Geschmack ein wenig zu kurz. Dafür kam nun auch noch eine Psychologin samt Familie dazu. Irgendwie finde ich, ist nun das Ermittlerteam komplett. Die Charaktere konnte ich mir gut vorstellen, zumal ich die meisten ja schon kannte. Das Cover ist Aussagekräftig und spricht für sich.



    Der Thriller selbst war sehr, sehr spannend. Ein Highlight folgte dem Nächsten. Man konnte das Buch locker auf ein Mal auslesen, da man es einfach nicht weglegen wollte. Es war spannend und fast unvorhersehbar. Vor allem auch, dass der Mörder Katz und Maus mit den Detektiven spielte und die Psychologin involviert wurde.



    Die Schauplätze des Krimis wurden mit Lokalkolorit aufgepept. Dazu die spanischen Ausdrücke, die hinten im Ebook erklärt werden und die man so anklicken kann und auch schnell wieder im Krimis ist, machen das ganze sehr schön. Das habe ich so toll gelöst noch in keinem anderen Ebook vorgefunden. Das ganze könnte man noch perfektionieren, in dem man - da hier doch schon ein „festes“ Ermittlerteam mitspielt - eine kleine „Legende“ bzw. Verzeichnis zu den Charakteren erstellt.



    Zunächst war ich erleichtert, dass der Thriller nicht ganz so gruselig war, wie Teil 1 und 3 der Trilogie. Zweitens fand ich ihn total spannend, so dass er schnell ausgelesen war. Aber drittens muss ich sagen, das ging ein bisschen auf Kosten der – nun doch schon recht stattlichen „Ermittlermannschaft“ – denn diese Charaktere kamen zu kurz, vor allem, wenn man noch nicht Teil 1 bis 3 kannte. Man kann diesen Teil lesen, ohne die anderen zu kennen, aber man sollte es nicht wirklich tun. Denn dann fragt man sich, wer sind denn die Leute wirklich, wie kamen sie zusammen usw. Lieber ein paar Seiten mehr und mehr Infos zu den Charakteren. Deshalb fand ich dieses Buch am schwächsten, im Vergleich zu den anderen Büchern. Da die aber eigentlich alle über 5 Sterne bekamen, bleibt es bei 5 Sternen.



    Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

    5 Sterne und eine Leseempfehlung, allerdings sollte man die anderen drei Teile der Trilogie gelesen haben, wenn man sich für die Charaktere interessiert. Sonst ist so viel Spannung und es gibt einige Highlights, daher ein super Thriller.
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. // Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können. Mark Twain

    291 mal gelesen