Fee empfiehlt: Martin Schörle Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten und Einladung zum Klassentreffen 2 Theaterstücke

  • Martin Schörle Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten und Einladung zum Klassentreffen 2 Theaterstücke Engelsdorfer Verlag2016



    Fee erzählt vom Buch:

    Im Buch gibt es zwei Theaterstücke. Ein Mal „Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten“ und „Einladung zum Klassentreffen“.



    Fee´s Meinung:

    Das Cover ist sehr schön, passend zum ersten Theaterstück.



    Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten:

    Das Ganze war sehr satirisch-lustig und total nachvollziehbar für mich. Es gefiel mir gut und ich hatte sehr viel Vergnügen beim Lesen. Es wurde aufgelockert, in dem zum Schluss noch einige Leute in sein Büro kamen. Ich konnte es mir sehr gut als Theaterstück vorstellen und bin sehr begeistert. Gelesen hab ich es an zwei Abenden. Für mich war es weniger überraschend, ich ahnte vieles.



    Einladung zum Klassentreffen:

    Irgendwie fand ich dieses Stück doch etwas anders, als ich es erwartet hatte und die Welt ist echt sehr klein. Aber auch dieses Theaterstück hat mir sehr gut gefallen und ich könnte es mir auch gut vorstellen und würde da auch sehr gerne im Theater sein. Ich hab es auf einen Rutsch gelesen und mich teilweise sehr gut amüsiert und musste sehr viel lachen. Ich war sofort drin und fand es genial, wie das ganze abweicht, dann wieder aufgelockert wird mit Rückblenden und so. Was ganz anderes, als ich so erwartet hätte. Sehr überraschend.



    Mein – Lesezeichenfees - Fazit:

    Zwei sehr vergnügliche Lektüren, mal mit schmunzeln, mal laut herauslachend, hatte ich viel Spaß an diesem Buch und ich bedanke mich beim Autor, dass er es mir zur Verfügung gestellt hat, dass ich es lesen durfte. Mit einer persönlichen Widmung. Wer Theaterstücke mag und schon mal im Theater war, für den ist das sicher genauso ein Schmankerl wie für mich. 5 Sterne.
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. // Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können. Mark Twain

    50 mal gelesen