Fee empfiehlt: Angelika Schwarzhuber Barfuß im Sommerregen – Zum Träumen schön –

  • Angelika Schwarzhuber Barfuß im Sommerregen

    Blanvalet 2018





    Fee zum Inhalt

    Romy kommt nach Passau, wo sie hofft, einen Job zu bekommen. Doch der ist leider schon vergeben. Durch ihren Sohn kommt sie an die Telefonnummer vom kostenlosen Wohnen auf dem Bauernhof bei Alfred. Doch der ist gar nicht begeistert. Romy gibt nicht auf, weil sie total verzweifelt ist.

    [weiterlesen]





    Fee`s Meinung



    Schreibstil

    Wie immer bin ich sofort in der Geschichte drin. Ich mag Angelika Schwarzhubers Schreibstil sehr und finde, dass sie total liebevoll schreibt. Sie erzählt so fröhlich, witzig und einfach schön. Es gibt auch nicht zu viel Sex und Küsse. Es ist gerade die richtige Menge zu einem schönen Roman.



    Charaktere

    Sie sind alle so treffend beschrieben, dass man sie vor sich sieht. Mit Romy leidet man so richtig mit. Sonst werden ja alleinerziehende Mütter immer unsympathisch beschrieben, finde ich, aber hier ist das alles absolut liebevoll beschrieben.

    Alfred und die beiden Esel mag ich am allerliebsten. Wobei es richtig, richtig schwierig ist, weil es so viele schöne Charaktere gibt. Man hat auch kein Problem, weil nicht zu viele Charaktere mitspielen und es kein wirres Durcheinander ist. Alles richtig und perfekt gemacht!





    Cover

    Das Cover und der Titel passen perfekt. Mir gefällt es sehr gut. Und so Barfuss im Sommerregen zu tanzen das passt so gut im Roman und auch zum Titel. Es ist einfach und einprägsam und das hellblau und orange passen wunderbar im Farbton zu dem Hintergrund. Dem Cover würde ich eine 1 + geben.



    Sonstiges



    Ja, es könnte alles realistisch sein, wenn die Welt etwas freundlicher wäre. Aber auch so, man lernt, dass sich aus was schlechtem was Gutes entwickeln kann – wenn man es zu lässt.



    Diesen Krimi kann man immer lesen, danach hat man eine bessere Laune. Man versinkt darin und der Herbstblues hat keine Chance!



    Toll finde ich auch den Epilog. Der einfach noch eine schöne Abrundung des Buches gibt. Und fast hätte ich es vergessen, es gibt auch noch einige schöne Rezepte im Anhang.



    Das ganze Buch ist irgendwie spannend, interessant, charmant und total liebevoll. Vieles ist vorhersehbar, aber alles passt perfekt zusammen. Bei den Geschichten von Angelika Schwarzhuber ist man nie enttäuscht. Ich zumindest und bin total begeistert und freue mich schon auf ihren nächsten Roman.



    Fees Fazit

    Und wieder ein Mal hat mich Angelika Schwarzhuber überzeugt, dass es tolle Romane mit ein bisschen Liebesromantouch gibt. Hier kann ich – wie immer – nur 5 Sterne geben, denn wenn ich könnte, dann würde ich 10 Sterne geben. :)
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. // Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können. Mark Twain

    16 mal gelesen