Fee empfiehlt: Sabine Schulze Gronover Todgeweiht im Münsterland

  • Sabine Schulze Gronover Todgeweiht im Münsterland Emons 2012



    3 Sterne



    „Ich mag Münster“



    Zum Inhalt



    Michael Schubert ist im Urlaub und da sagt ihm eine Frau voraus, dass er nicht mehr lange leben wird. Er glaubt ihr und reist sofort nach Hause. Da er als Cheflektor gerade ein Buch verlegt hat, mit einer finsteren Familiengeschichte und die Buchmesse bald anfängt, hat er eigentlich keine Zeit. Doch da kommt die Schwester des Autors und damit wird er in eine Familientragöde verwickelt.



    Meine Meinung



    Zuerst mal muss ich sagen, dass ich nicht so gerne Münsterlandkrimis lese, und sie meist nach ein paar Seiten wieder zur Seite lege. Manchmal schaffe ich es auch total genervt bis zur Hälfte, aber es gibt nicht viele, die ich auslese. Aber da ich das Buch: Ein dänisches Verbrechen gelesen habe, das die Autorin unter einem Pseudonym geschrieben hat, dachte ich, ich gebe nun diesen Büchern in meinem SuB eine Chance.



    Auch dieses Buch hat längere Zeit gebraucht, bis es mich in Bann gezogen hat. Ich war allerdings nicht entnervt, dafür hab ich ein paar Sachen gelernt über das Münsterland. Also ich würde da nie Urlaub machen, dank der Münsterland Bücher. Der Lokalkolorit hat – mal wieder - gereicht. Die Westfalen sind seltsam und stur, aber das wusste ich auch vorher. Und die Landschaft langweilig und eben. Und nachts kann man sich schon mal verirren, wenn man auf so Abkürzungswegen fährt.



    Also mich reißt das Buch nicht vom Hocker, aber ich habe es zu Ende gelesen. Der Schreibstil ist nicht schlecht, aber bei späteren Büchern ist er deutlich besser.



    Der Krimi ist ein hin und her. Was mir aber nicht gefallen hat, war der Täter, denn der wurde nicht wirklich richtig beleuchtet, skizziert und charakterisiert. Das fand ich wirklich sehr schade.



    Das düster Cover passt wunderbar zum Krimi. Ein paar Mal tauchten amüsante Abschnitte im Buch auf.



    Mein Fazit



    Ich fand das Buch nicht so megaspannend, eher ein wenig langatmig Und der Täter kam viel zu kurz in diesem Buch. Als Lesezeichenfee empfehle ich „spätere Werke“. Wobei, wer Krimis aus dem Münsterland mag, sollte dieses Buch lesen. Ich hab’s schließlich auch gelesen.
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. // Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können. Mark Twain

    139 mal gelesen